Hlzweiler.GemeindeSchwalbach.dl.png
   
1.png
   
Hlzweiler.LandkreisSaarlouis.dl.png
   

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Beruflicher Werdegang von Heinz Bernard:

Nach einer Ausbildung im Lehrerseminar Lebach trat Heinz Bernard am 01.09.1950 in den saarlandischen Schuldienst ein. An, seiner ersten Dienststelle in Bliesransbach, Landkreis Saarbrücken, legte er am 01.04.1955 sein 2. Staatsexamen mit dem Gesamtergebnis von 15,4 Punkten ab. Zu Beginn des Schuljahres 1955/56 erhielt er eine Versetzung nach Saarlouis-Fraulautern, von wo aus er während des Schuljahres nach Elm-Knausholz und dann nach Saarlouis-Beaumarais abgeordnet wurde. Seit dem 01.09.1956 war er dann ununterbrochen an der Grundschule „Im Alten Kloster" in Saarlouis-Fraulautern tätig. Von 1957 bis 1975 betreute er als Mentor Stud. Pad, in ihren Praktikas. Am 01.11.1967 erhielt er die Ernennung zum Oberlehrer an einer Grund- und Hauptschule. Mit Wirkung vom 01.09.1968 wurde er mit der Leitung des „fachdidaktischen Seminars-Mathematik“ beauftragt. Dieser Auftrag endete mit der Trennung von Grund- und Hauptschule im Jahre 1970. In den Jahren 1970/71 organisierte er als Kreisfachberater den Verkehrsunterricht im Schulaufsichtsbezirk Saarlouis I. Wahrend dieser Zeit besuchte er 2 Wochenendseminare im Verkehrseminar „Mitte in Frankfurt“. Am 07.11.1972 übernahm er dann wieder die Leitung des fachdidaktischen Seminars im Fach „Didaktik der Primarstufe". Mit Ablauf des 30.06.1975 wurde die Beauftragung auf eigenen Wunsch zurückgenommen. Durch Urkunde vom 27.06.1973 wurde Heinz Bernard zum Konrektor einer Grund- und Hauptschule ernannt. Gleichzeitig wurde ihm das Amt des stellvertretenden Schulleiters in Saarlouis-Fraulautern übertragen. Am 14.05.1974 übernahm er den Vorsitz der Schulbuchkommission Mathematik fur die Grundschulen des Saarlandes. Mit Wirkung vom 23.11.1977 wurde er als Mitglied in die neu gegründete Landesfachkonferenz Mathematik für Grund- und Hauptschulen berufen. Im Rahmen dieser Arbeitsgruppe war er auch in der Lehrplankommission „Mathematik in der Grundschule" tatig. Seit 1975 war er Mitglied eines neu gegründeten Arbeitsausschusses fur „Audiovisuelle Arbeitsmittel in der Grundschule" bei der Stadt Saarlouis und somit maßgeblich beteiligt an der Ausstattung der Stadtschulen mit AV Geräten. Mit Wirkung vom 01.04.1987 wurde er zum Rektor ernannt und mit der Leitung der „Grundschule Im Alten Kloster" in Saarlouis Fraulautern beauftragt. Aus gesundheitlichen Gründen wurde Heinz Bernard am 01.08.1989 in den Ruhestand versetzt.

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

Im außerdienstlichen Bereich nahm Heinz Bernard am Geschehen in seinem Heitnat- and Wohnort Hülzweiler aktiven Anteil. Seit 1947 war er aktives Mitglied, Vizechorleiter und Vorstandsmitglied im Quartett Verein „Fidelio" und mit einigen Unterbrechungsjahren aus gesundheitlichen Grunden seit 1989 wieder aktiv und als Vizechorleiter im Männerchor Hülzweiler. Bei der Wiederzulassung der Vereine in den Nachkriegsjahren war er Gründungsmitglied in verschiedenen Ortsvereinen. Bei der Konstituierung der Pfarrgemeinderäte übernahm er das Amt des 1. Vorsitzenden. Politisch ist er seit Jahren im CDU Ortsverband Hülzweiler engagiert. Seit seiner Versetzung in den Ruhestand widmet er sich ganz der Erforschung and Pflege unserer Mundart, der Sitten and Bräuche meines Heimatortes sowie der Familien- und Ahnenforschung. So hat er über 70 Ahnenfolgen von Familien aus Hülzweiler erstellt.

Veroffentlichungen:

1. Ab 1992 Schriftenreihe „Mein Heimatdorf Hülzweiler" 30 Hefte mit Flurnamen, Kreuze, Kapellen and Gedenkstatten, Spitznamen, Mundartl. Ausdrucken und Redewendungen, franz, Ausdrucken in unserer Mundart, Sitten und Bräuchen, Übertragung der Gemeinderatsbeschlüsse ab 1845 bis 1935 in Maschinenschrift, Ubertragungen der Kirchenbücher ab 1741, Übertragung der Personenstandsregister von 1791 — 1815, Auswertung dieser Arbeiten, Geschichte der Laurentiusschule Hülzweiler, 90 Jahre Pfarrkirche St. Laurentius, vom Weiler zum Haufendorf, Luftschutzstollen in Hülzweiler, Geschichten und Anekdoten.
2. 1990 Kirchenführer der Pfarrei „Hl. Dreifaltigkeit“ in Saarlouis-Fraulautern.
3. 1993 Festbuch der Grundschule „Im Alten Kloster" Saarlouis-Fraulautern „250 Jahre Schule in Fraulautern"
4. 1999 Kirchenführer der Pfarrei „St. Laurentius" Hülzweiler
5. 2001 Mundartbuch von Hülzweiler ,,Kumm, ma schwädsen bladd"
6. 2002 Broschüre „Bürgerhaus Matthias Kohn"
7. Zahlreiche Veröffentlichungen in der heimatkundlichen Beilage des Gemeindeboten Schwalbach.

"Aktuallisierung in Arbeit"

Vorträge:

Weit über 50 heimatkundliche Vorträge und mundartliche Lesungen sowohl als öffentliche Veranstaltungen seitens der Gemeinde als auch im DRK Gastehaus, in der Senioren Begegnungsstatte, an Altennachmittagen der Pfarrgemeinde, als Mundartlesung in Ensdorf, Lisdorf, , Fraulautern und bei der KEB in Dillingen.

Ehrungen:

1998
Dankurkunde nebst Silbertaler der Gemeinde Schwalbach fur umfassende Tatigkeit als Heimatforscher

1998
Verleihung des „Bollenordens" wegen besonderer Verdienste um das Vereinsleben in Hulzweiler

2001
Verleihung der Vereinsehrennadel in Gold nebst Ehrenurkunde vom Männerchor Hülzweiler als „Dank and Anerkennung für besondere Verdienste und Treue zum Verein, insbesondere für meine Chorleitertatigkeit".

2003
Sonderplakette der „ARGE-Saar" und eine Federzeichnung der Freilichtbühne seitens der Gemeinde für die Kartendokumentation „250 Jahre Hülzweiler" anlasslich einer Sonderschau der Philatelisten des Saarlandes.

11.08.2008
Verleihung des Verdienstordens zum Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland

   

Search

   

Who's Online

Aktuell sind 390 Gäste und keine Mitglieder online

   
© Hans Günter Groß